Impuls der Woche

von Edna Li

Dominus Flevit

Eine Kirche in Jerusalem mit spektakulärem Blick über die ganze Stadt. Damals, als Jesus noch lebte, war es wahrscheinlich nur ein Feld. „Dominus Flevit“ ist Latein und bedeutet: der Herr weint. An der Stelle an der Jesus geweint hat, steht jetzt eine Kapelle mit einem wunderschönen Fenster mit Blick auf die Stadt. Und mit ganz vielen Touristen und noch mehr Pilgern. Das große Tohuwabohu.

Warum hat Jesus eigentlich geweint? Der Reiseführer sagt, weil er schon wusste, dass Jerusalem zerstört werden würde.

Aber wenn man einmal genau liest im Text, weint er, weil Jerusalem nicht erkannt hat, was ihm Frieden bringt und weil es die Zeit der Gnade nicht erkannt hat.

Wenn man heute auf Jerusalem blickt, möchte man aus diesen selben Gründen weinen. Frieden? Fehl-anzeige. Und wohlgemerkt, Jesus schimpft nicht, er droht nicht, er droht nicht mit der Zerstörung, sondern er weint. Unendlich traurig, dass die Menschen nicht erkennen, was ihnen hülfe zum Frieden.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: